Leserbrief 12: Alleinhaltung?

Frage Hallo Herr Martin!!
Von meinen ursprünglichen 4 Zebrafinken (alles "Männer") sind im Laufe der Jahre leider 2 verstorben.

Nun habe ich also noch 2 Vögel übrig, welche auch schon ein gediegenes Alter (> 9 Jahre) erreicht haben. Leider mußte ich nun heute morgen feststellen, dass einer der Vögel sehr krank ist (Durchfall, unsicheres sitzen auf der Stange etc.).

Ich habe sofort die empfohlenen Schritte eingeleitet und ihn Infrarot-Licht etc. ausgesetzt, befürchte aber, daß er bis ich heute Abend von der Arbeit wieder komme nicht mehr leben wird.

Nun meine Frage: Da ich aufgrund meines geringen Zeitfreiraums mir keine neuen Zebrafinken mehr anschaffen möchte (Hierzu müssen sie wissen, daß ich die Entscheidung zur Anschaffung nicht bewußt getroffen habe, sondern ich die Vögel nur aufgenommen habe, da sie ansonsten einer ungewissen Zukunft entgegengeblickt hätten) bräuchte ich eine Empfehlung was mit dem verbliebenen Tier geschehen sollte.
Kann man es alleine halten, oder bedeutet das den unweigerlichen Tod innerhalb kürzester Zeit?

Stefan Marsching


Antwort Der Lebenswille eines Zebrafinken leidet bei Alleinhaltung so sehr, Herr Marsching, daß sein Leben verkürzt wird. Er sollte mindestens mit anderen, gleichgroßen Vögeln zusammenleben können. Fall das nicht möglich ist, Herr Marsching, versuchen Sie doch, ihn in die guten Hände eines Zebrafinkenhalters abzugeben.

Mit freundlichen Grüßen,
Hans-Jürgen Martin


Frage Leider ist nun mein kranker Fink tatsächlich gestorben. Kennen sie eventuell Halter, welche meinen verbliebenen Finken aufnehmen würden in meiner Nähe??

Kreis Nürnberg, Erlangen, Forchheim Bamberg ?? Vielen Dank für Ihre Hilfe.
ms


Antwort Ich kenne dort keine Halter. Ich könnte Sie aber in meine Anschaffung etc.: Zebrafinken-Börse "Zebrafinken-Börse" aufnehmen ...

Mit freundlichen Grüßen,
Hans-Jürgen Martin


ZF-Leitseite  ZF-Homepage  ZV-Homepage  Zum Frameset "Leserbriefe" nach oben | TOP | naar boven LB 13