Leserbrief 37: Terrassenvoliere: Entflogen!

Frage Hallo, da wir für den kommenden Sommer eine Terrassenvoliere für unsere Zebrafinken bauen wollen, würde es mich interessieren, ob die Größe der Voliere für 5 Zebrafinken ausreicht. Da die Front und Seitenteile aus handelsüblichen Vorsatzgittern bestehen soll, schwebt uns eine Größe von ca. 170 cm Breite (in der Mitte abtrennbar, um die Säuberung zu erleichtern), einer Tiefe von ca. 50 cm und einer Höhe von ca. 60 cm vor. Zudem soll ein Schutzraum angebracht werden, der eine Größe von 50 x 50 x 50 cm hat, in den sich die Vögel nachts und bei schlechten Wetter zurückziehen können. Die Voliere kann auf der Terrasse wind- und wettergeschützt (Regen) stehen.

Auch frage ich mich, ob die Verlagerung der Vögel im Sommer nach draußen unbedenklich ist. Besten Dank im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
[Autor bekannt]


Antwort Sehr geehrter Herr [Autor bekannt],
170 cm Länge bzw. Breite ist für agile Kleinvögel zwar nicht ausgesprochen "gut", aber ausreichend. 50 cm Tiefe ist OK, eine Höhe von nur ca. 60 cm aber deutlich zu wenig: Ab 90 cm wäre es für die Vögel wie auch für das menschliche Auge OK. Der Schutzraum sollte ebenfalls deutlich größer ausfallen, damit sich die Vögel davor nicht ängstigen.

Bei der "Verlagerung" der Vögel nach draußen ist besondere Vorsicht geboten: Da sie viele Wintermonate lang eine ziemlich gleichbleibende Zimmertemperatur und kaum Luftbewegungen gewohnt waren, sind sie im Frühling alles andere als abgehärtet und dürfen folglich erst bei ausgesprochen mildem Wetter auf die Terrassse.

Mit freundlichen Grüßen,
Hans-Jürgen Martin


Frage Hallo Herr Martin,
mir ist vor gut einer Stunde ein Zebrafinkenmännchen beim Futterwechsel entflogen, alle Einfangversuche sind leider fehlgeschlagen! Meine Frage ist nun ob die Chance besteht, daß das Männchen zum Volierenstandort zurück kehrt, ein Käfig mit Futter und Wasser hab ich bereits aufgestellt! Mein zweites Problem ist, daß dieses Männchen Junge von 4 Wochen und 3,5 Wochen hat, wird die Henne sie weiter aufziehen oder sind die Jungen in diesem Alter bereits so weit übern Berg? Das größte Übel ist noch, daß es das Männchen meines kleinen Bruders (11 Jahre) war.

Mit besten Dank im voraus und freundlichen Grüßen,
[Autor bekannt]


Antwort Hallo [Autor bekannt],
solche Unglücke geschehen leider immer wieder, und viele Vogelhalter weisen die Möglichkeit, daß ihnen selbst ein solches Mißgeschick passiert, weit von sich – besonders wenn sie ihren Vögeln regelmäßig "Freiflug" in der Wohnung gewähren.
    Unklar ist mir, was Sie mit einem Alter von 4 Wochen und 3,5 Wochen meinen. 3,5 bis 4 Wochen nach dem Ausfliegen sind die Jungen auf jeden Fall selbständig. Zieht man davon allerdings drei Wochen Nestlingszeit ab, haben die Jungvögel ihr Nest gerade erst verlassen. Dann brauchen Sie natürlich noch Betreuung, die aber wahrscheinlich vom Weibchen alleine geleitet werden wird.

Mit freundlichen Grüßen,
Hans-Jürgen Martin


Ergänzung Hallo Herr Martin,
glückliche Nachricht! Das Männchen ist gestern Abend auf unserer Terrasse aufgetaucht, nachdem ich einen Käfig mit Henne und Jungen (vor 4 Wochen geschlüpft) in unser Wohnzimmer gestellt habe, ist er dem Käfig mit seiner "Familie" treu durch die Terrassentür gefolgt. Ihn dann im Wohnzimmer einzufangen war natürlich eine Leichtigkeit. Nun sitzen sie wieder alle glücklich zusammen, und mein Bruder hat von alle dem nichts mitbekommen.

Nochmals besten Dank.
Mit freundlichen Grüßen,
[Autor bekannt]


ZF-Leitseite  ZF-Homepage  ZV-Homepage  Zum Frameset "Leserbriefe" nach oben | TOP | naar boven LB 38